Welche Tapetensymbole zeigen, was die Tapete kann?

Die Auswahl an Tapeten ist enorm. Bevor Sie sich allerdings in eine Tapete verlieben, sollten Sie darauf achten, ob diese auch für Ihre Zwecke geeignet ist. Dabei helfen Ihnen die – sich auf jedem Tapeteneinleger befindenden – Zeichen, die dank ihrer Normung einfach wieder zu erkennen sind. Nicht nur Angaben zu wichtigen Eigenschaften wie Licht- und Wischbeständigkeit, auch Hinweise der Tapetenhersteller zur Verarbeitung der Tapete sind stets symbolhaft angegeben. Damit Sie sich am Ende nicht nur über ein erstklassiges optisches Tapezierergebnis freuen können, ist es von daher wichtig, diese Zeichen zu verstehen.

 

In der unteren Grafik sehen Sie die verschiedenen Tapetenymbole. Werfen Sie also vor Ihrem nächsten Besuch im Baumarkt vorab schonmal einen Blick darauf, damit Sie vor Ort die Qualitätsmerkmale und die Verarbeitungsweise sofort erkennen!

Diese Tapetensymbole sagen Ihnen, was Ihre Tapete kann.

Die Qualität: welche Merkmale?

Wasserbeständigkeit / Waschbarkeit

Wasserbeständigkeit

Frische Kleisterflecke können mit einem feuchten Schwamm abgetupft werden.

Waschbeständig

Leichte Verschmutzungen können mit einem feuchten Schwamm entfernt werden.

Hochwaschbeständig

Verschmutzungen ausser Öle, Fette usw. kann man mit leichter Seifenlauge und Schwamm entfernen.

Scheuerbeständigkeit

Scheuerbeständig

Wasserlösliche Verschmutzungen entfernt man mit leichter Seifenlauge und mildem Scheuermittel mit Schwamm oder weicher Bürste.

Hochscheuerbeständig

Wasserlösliche Verschmutzungen entfernt man mit Seifenlauge, einem Scheuermittel, mit Schwamm oder einer Bürste.

Farbbeständigkeit gegen Licht

Ausreichend lichtbeständig

Die Tapete ist nur ausreichend lichtbeständig und verblasst schneller bei direkter Sonnenbestrahlung. (Wert 3)

Befriedigend lichtbeständig

Die Lichtbeständigkeit der Tapete ist befriedigend stark und die Tapete verblasst weniger bei starker Sonnenbestrahlung. (Wert 4)

Gut lichtbeständig

Die Tapete ist gut gegen Sonnenbestrahlung geschützt, ist gut lichtbeständig und verblasst somit weniger. (Wert 5)

Sehr gut lichtbeständig

Die Lichtbeständigkeit der Tapete ist sehr gut, sie verblasst fast gar nicht. (Wert 6)

Ausgezeichnet lichtbeständig

Die Tapete ist ausgezeichnet gegen Sonnebestrahlung und Verblassung geschützt. (Wert 7)

Ansatz des Musters

Ansatzfrei

Musteransätze brauchen nicht beachtet werden.

Gerader Ansatz

Gleiche Muster in gleicher Höhe nebeneinander kleben.

Versetzter Ansatz

Das Muster der nächsten Bahn entsprechend der Zentimeterangabe verschieben.

Gestürztes Kleben

Jede zweite Bahn in umgekehrter Richtung kleben.

Verarbeitung

Tapete einkleistern

Weichzeit beachten!

Wand einkleistern

Der Kleister oder Kleber wird auf den Untergrund aufgetragen.

Vorgekleisterte Tapete

Die Tapetenrückseite ist mit Kleister vorbeschichtet, der durch Benetzung mit Wasser aktiviert wird.

Verfahren des Entfernens

Restlos trocken abziehbar

Die Tapete lässt sich beim Renovieren ohne Rückstand trocken von der Wand abziehen (z.B. entsprechende Vliestapeten).

Spaltbar trocken abziehbar

Die Oberschicht der Tapete ist trocken abziehbar. Die untere Schicht bleibt bei fester Verklebung als Makulatur auf der Wand (z.B.entsprechende Vlies- oder Vinyltapeten).

Nass zu entfernen

Tapete mit Wasser plus Tapetenablöser gründlich einweichen und mit dem Spachtel entfernen.

Verschiedenes

Duplierte Prägetapete

Hochwertige Prägetapete auf zwei aufeiander kaschierten Papierschichten. Die Prägung bleibt beim Tapezieren stabil.

Doppelnahtschnitt

Bei ansatzfreien, schweren Wandbelägen. Jede neue Bahn überlappt die vorherige um 5-8 cm. Im Bereich der Überlappung werden beide Bahnen mit dem Gleitfußmesser  geschnitten. Ideal einsetzbar bei ansatzfreien Vliestapeten.

Stossfest

Bezeichnung für besonders widerstandsfähige Spezialbeläge mit hartelastischer Oberfläche.